Allgemein

Japan – Die Organisation (2/3)

Die Organisation #2: Zusätzliche Vorkehrungen

Nach den wichtigsten organisatorischen Prozessen gab es noch einige weitere, wichtige Vorkehrungen zu treffen.

1. Arztbesuch

Jetzt gibt es in Japan zwar keine bösartigen Malariamücken oder Cholera Epidemien, jedoch hielt ich es für sinnvoll meinen Impfschutz aufzufrischen. Meine letzte Impfung hatte ich erst vor 8 Jahren, aber mein Arzt riet mir ebenfalls zu einer Auffrischung.

Gerade ein Hepatitis A Schutz ist wichtig, da es in Japan viel rohen Fisch, Muscheln und Meeresfrüchte zu Essen gibt. Generell sollte man alle notwendigen und gängigen Impfungen haben, um sich selbst und andere zu schützen.

Bei Impfungen, die nicht übernommen werden, kann man übrigens nochmals mit der Krankenkasse verhandeln. Eventuell bekommt man sie dann doch bezahlt.

Falls ihr, wie ich, ein nervöses Persönchen seid, kauft euch in der Apotheke auch gleich eine Ladung Rescue-Tropfen und Baldriantee.

2. Geldangelegenheiten

Kreditkarte:

Unsere gängige, deutsche EC-Karte wird wohl kaum irgendwo in Japan funktionieren, weshalb ich mir schon vor längerem eine Kreditkarte angeschafft habe. Ich habe bei meiner Bank (Sparkasse) eine Visa Kreditkarte beantragt. Kreditkarte und PIN werden separat zugeschickt. Es hat ca. einen Monat gedauert, bis alles eingetroffen war. Damit kann ich nun Geld abheben und bezahlen.

Jedoch sollte man aufpassen, da Gebühren anfallen können.

Meine Sparkassen-Beraterin riet mir dazu, lieber große Beträge abzuheben und das möglichst selten, um die Kosten gering zu halten.

Achtung! Mastercard wird derzeit in Japan nicht akzeptiert!

Bargeld:

Man kann hierzulande von Euro(€) in Yen(円) umtauschen, jedoch hat nicht jede Bank Yen vorrätig.

Da man wiederum Gebühren zahlen muss, riet mir meine Beraterin dazu, in US-Dollar ($) umzutauschen und diese dann an einem von Japans Flughafen umzutauschen. Die Gebühren seien im Vergleich zu Deutschland günstiger und der Tausch von Dollar in Yen weniger problematisch.

(Ein Fazit von mir wird es erst geben, wenn ich es ausprobiert habe. Diese Angaben beruhen lediglich auf dem, was mir geraten wurde – wobei meine Beraterin sehr freundlich und bemüht ist. Ich bin für weitere Tipps offen und dankbar!)

3. Gepäckplanung

Ich habe das Glück, dass mein Flugticket nach Japan bei der Lufthansa noch die Mitführung von zwei Gepäckstücken à 23kg vorsieht. Bei neueren Tickets ist aber leider nur noch ein Koffer erlaubt.

Informieren kann man sich auf der Homepage beim Gepäck-Ratgeber.

Die Preise für Übergewicht bzw. große Koffer, ebenso wie für zusätzliche Gepäckstücke gibt, es hier als PDF zum Download.

Ein zusätzliches Gepäckstück fängt je nach Größe und Gewicht bei 150€ für ein normales Gepäckstück(max. 23kg) an.

Das mag teuer sein, jedoch sind Paketsendungen per Post keine Alternative.

(Bei der DHL kostet eine Päckchensendung weltweit bis 5kg beispielsweise schon um die 44€)

Wichtig: Diese Angaben gelten für die Lufthansa. Bei anderen Fluggesellschaften können die Bedingungen und Preise stark variieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s