Schreiben

Mein NaNoWriMo 2016 (1/2) – Schreibimpulse

Hallöchen zusammen,

wie auch in den letzten Jahren nehme ich am NaNoWriMo teil! So viel wie im November schreibe ich zu keiner anderen Zeit im Jahr.

Ja, mag sein, dass durch das schnelle Schreiben ab und an die Qualität und die Logik leiden, aber der NaNo ist nicht dazu gedacht, dass am Ende ein perfektes Buch bei rumkommt. Viele Leute geben zu schnell auf, weil sie ihre Ideen für langweilig halten, manche haben ohne äußeren Druck nicht die Disziplin und die Motivation wirklich ihr ganzes Werk runterzutippen.

Bei mir ist eher das Problem, dass ich mir meine Schreibzeit oft nicht konsequent genug einräume. Im NaNo wissen alle Bescheid, dass ich für diese vier Wochen einfach ein bisschen mehr Zeit vor meinem PC verbringe, niemand ist böse, wenn ich absage. Nach wie vor ist es mein Ziel, mir eine bessere Schreibroutine aufzubauen und mir auch im restlichen Jahr aktiver Zeit zum Schreiben zu frei zu halten.

Im NaNo merke ich immer wieder, wie glücklich und zufrieden mich das Schreiben macht.

Wenn ich im Dezember dann nochmal über mein Geschriebenes gehe, kürze ich vieles wieder raus, ändere es oder schreibe es um.  

Aber: Ich habe etwas geschrieben.

Und das war wichtig. Ich habe Material, mit dem ich arbeiten kann. Bildlich gesprochen habe ich den Felsen mühsam weggeklöppelt und bin auf Gold gestoßen. Das ist noch schmutzig, steckt teilweise im Stein fest, aber es ist Rohmaterial mit dem ich arbeiten kann.

Diese Methode mag nicht für alle funktionieren, aber für mich ist es die bisher beste.

Dieses Jahr ist es übrigens mein Ziel endlich die Rohfassung von „Save Our Souls“(Arbeitstitel) zu beenden. Seine Ziele niederzuschreiben soll übrigens dem Übergang von Motivation zu Volition helfen, um ein bisschen mit Fachbegriffen aus meinem Studium zu klotzen. (Bitte nervt mich regelmäßig mit Fragen zu meinem Schreibprojekt.)

Ich kann euch nicht wirklich gute Schreibtipps geben, ich mache einfach meistens nach Bauchgefühl. Deswegen teile ich einfach ein paar meiner Ideen, Gedankenspiele und Schreibimpulse mit. (Lustigerweise habe ich aktuell noch keinen in meinem aktuellen Projekt verbaut. Aber vielleicht kommt das ja noch?)

Ich hoffe, ihr findet vielleicht den ein oder anderen Schneeball, der eure Geschichte ergänzt oder womöglich eine Ideenlawine auslöst:

Schreibimpulse (Die Liste wird täglich ergänzt)

Tag 1: Toter Briefkasten

Tag 2: Lavendel

Tag 3: Der Protagonist findet einen Gegenstand, der einem Unbekannten gehört

Tag 4: Jemand zebricht eine Tasse

Tag 5: Buntglasfenster

Tag 6:

aufgenommen in Bamberg bei Nacht

Tag 7: „Ich vertraue dir nicht“

Tag 8: Frühstück

Tag 9: Laufbhaufen

Tag 10: „Hör auf mir nachzulaufen!“

Tag 11: Hoffnung

Tag 12: Ihm/Ihr standen Schweißperlen auf der Stirn

Tag 13: Scheitern

Tag 14: Ein Charakter hat einen Wutanfall

Tag 15: Ein technisches Gerät gibt den Geist auf

Tag 16: Zitrone

Tag 17: Es passiert ein Unfall

Tag 18: Gedicht https://www.youtube.com/watch?v=lEtMLqP7tpA

Tag 19: Hand in Hand

Tag 20: Der Protagonist erhält ein Geschenk von jemandem

Tag 21: Täuschung

Tag 22: Jemand stirbt

Tag 23: „Gib nicht auf“

Tag 24: Ein Charakter schafft es einen anderen vor einer fatalen Entscheidung zu bewahren

Tag 25: Erschöpft, aber glücklich

Tag 26: „Ich brauche eure Hilfe!“

Tag 27: Alleine in der Menge

Tag 28: Musik https://www.youtube.com/watch?v=R03cqGg40GU

Tag 29: Ein Charakter schreit laut. Warum?

Tag 30: Sternschnuppen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s