Japan

Reisetagebuch – Kirschblüten

Sakura #1 – Osaka

Japan ist weltweit für seine wundervollen Kirschblütenbäume, die Sakura, berühmt.

Die Blütezeit variiert regional und beginnt im Süden Japans Mitte bis Ende März.

Baumarten, Blütenform und Farben sind zahlreich, ebenso wie die Besucher des Spektakels.

Touristen aus ganz Japan und dem Rest der Welt tummeln sich an jedem Ort, an dem ein rosafarbener Baum wächst.

Seit ich sie mit eigenen Augen von ganz nah gesehen habe, weiß ich auch, warum sie so beliebt sind.

Mit meiner WWOOF Gastfamilie war ich fleißig Hanami, Kirschblütenschau, betreiben.

Das lässt sich ganz kurz als Picknick bzw. Barbecue unter Kirschbäumen beschreiben. Im Plätze mit Plane reservieren sind die Japaner mindestens so gut wie die Deutschen mit ihren Handtüchern auf Mallorca.

(Billiger Scherz: Abgehakt)

Wir waren unter anderem in Osaka im traumhaften Kema Sakuranomiya Park, der am Okawa Fluss liegt. Man kann sich die Kirschblüten auch vom Boot aus anschauen.

Aber genug der langen Vorrede,ich schweige jetzt, hier die Bilder:

Sakura #2 – Yoshinoyama

Yoshinoyama, ein Berg in der Stadt Yoshino in der Präfektur Nara, ist in ganz Japan für seine tausend Sakurabäume, Senbonsakura, bekannt und gehört zum UNESCO Welterbe.

Von überall her pilgern Japaner und andere Touristen, um die rosafarbenen Hügel zu sehen, entsprechend vollgestopft sind Straßen und Züge.

Meine Gastfamilie war so lieb und hat sich trotzdem mit uns in dieses Getümmel begeben.

Mit Obento bewaffnet haben wir uns in den vollbesetzten Zug gequetscht und haben uns angeschaut, was schon unzählig viele Menschen begeistert hat.

Vom Yoshino Bahnhof kann man Yoshinoyama sowohl mit der Seilbahn, zu Fuß oder mit dem Bus gelangen.

Trotz der Menschenmengen war es ein wunderschöner Tag.

Da Japaner super höflich sind, kommt jeder auch dazu ein Foto ohne andere Köpfe, Handys und Kameras zu schießen.

Es gibt viele niedliche Geschäfte, leckeres Essen und Japanischen Alkohol, durch den man sich durchprobieren kann. Ich habe ein Sake-Softeis probiert, bleibe in Zukunft aber lieber bei Vanille. 😉

Hier seht ihr die Fotos aus Yoshino:

Welcher Idiot hat sich denn da aufs Bild geschlichen und hampelt vor dem schönen Baum rum? Ups, das bin ja ich.
Was gibt es Besseres als leckere Onigiri Reisbällchen unter Kirschblüten zu Essen?

Zwar keine Kirschblüten, aber dieses bezaubernde Bento wollte ich euch nicht vorenthalten

Mit der Seilbahn gings ab zurück ins Tal

Sakura #3 – Yamatotakada

Yamatotakada ist die Stadt, in der ich meine zwei Monate WWOOF verbracht habe.

Die Kleinstadt liegt in der Nara Präfektur und Osaka und Nara Stadt liegen mit dem Zug jeweils etwa 40 Minuten entfernt.

Auch hier gab es wundervolle Kirschblüten und das tollste: Es waren wesentlich weniger Besucher und Zuschauer als an den vorherigen Orten.

Die Bäume stehen ihren berühmten Verwandten in Osaka und Yoshino in nichts nach.

Meine Lieblingsfotos gibt’s in ganz groß.

Aber seht selbst:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s