Bücher

[Rezension] Laura Kneidl – Light & Darkness

Hallo ihr Lieben!

Heute präsentiere ich euch die Rezension zu „Light & Darkness“ von Laura Kneidl. Das Buch ist im Carlsen Verlag erschienen, kostet als Taschenbuch 8,99€ und als Ebook 3,99€.

Die Viderezension findet ihr hier.

Genre: Jugendbuch Fantasy

Kauft Light & Darkness* auf amazon! 🙂

Worum geht’s?

Light macht die Ausbildung zu einer Delegierten. Delegierte bekommen ein zu ihnen passendes übernatürliches Wesen zugeteilt und bestreiten gemeinsam den Alltag. Das soll die Differenzen zwischen Menschen und Wesen verkleinern und für ein friedliches Miteinander sorgen. Alle erwarten, dass die engelsgleiche, tüchtige Light eine Fee oder Elfe zugeteilt bekommt, jedoch gibt es einen Fehler im System und sie bekommt den männlichen Dämon Dante an die Seite, der so gar keine Lust auf das Delegationssystem oder Light hat. Light nimmt ihren Job jedoch sehr ernst und möchte alles dafür tun, dass es dem geheimnisvollen Dante gut geht, auch wenn er sich dagegen sträubt.

Jedoch hat Dante ein dunkles Geheimnis, das die wackelige Beziehung der beiden schon bald auf eine harte Probe stellt.

Design:

Das Cover finde ich okay. Mir gefällt, dass die Personen darauf zu Light und Dante im Buch passen. Die Schrift und die schnörkeligen Blätter finde ich nicht so schön, aber die Farbgebung gefällt mir gut.

Schreibstil:

Das Buch ließ sich wirklich sehr flüssig lesen, die Sprache ist einfach gehalten, war aber dennoch passend und abwechslungsreich. Für ein Jugendbuch absolut angemessen.

Inhalt:

Wir befinden uns in einer Welt ein wenig in der Zukunft, die unserer Welt gleicht. Jedoch weiß dort jeder, dass es Vampire, Furien, Dämonen, Lykanthropen etc. gibt. Um die besonderen Wesen in die Gesellschaft zu integrieren, vorherrschende Differenzen zwischen Menschen und Wesen zu überbrücken und für ein friedliches Miteinander zu sorgen gibt es das System der Delegierten. Einem Menschen wird dabei ein Wesen, das speziell durch psychologische Tests ausgewählt wurde, zugewiesen und die beiden begleiten und leben miteinander. Normalerweise sind Delegierter und Wesen vom selben Geschlecht. Bei Light macht das System allerdings einen Fehler und sie bekommt den männlichen Dämon Dante. Bis zu einem Revisionsverfahren und einer neuen Auswahl müssen die beiden miteinander leben und klar kommen.

Lights Familie und vor allem der Vampir Kane, das Wesen ihres älteren Bruders, der in Light verliebt ist, reagieren abweisend und negativ. Die gutherzige Light ist sauer, dass alle so gemein zu dem Dämon sind und will versuchen, so offen und freundlich wie möglich zu sein. Dante macht es ihr jedoch nicht so leicht, ihn zu mögen und versucht mit allen Mitteln Light zu sabotieren. Dennoch beginnt Light damit, wider aller Vernunft Gefühle für Dante zu entwickeln.

Im gemeinsamen Alltag merken die beiden, dass sie sie eigentlich ganz gut riechen können, doch Dantes dunkle Vergangenheit holt die beiden schließlich ein.

Die Impia und die Censio, zwei extreme Gruppen machen die Welt mit Terroranschlägen unsicher. Die Impia wollen alle Wesen vernichten, die Censio wollen die Herrschaft der Wesen über den schwächeren Menschen durchsetzen. Auch Light und Dante werden mit in die Sache hineingezogen. Ob ihre Beziehung dem Stand hält und ob die beiden durch die anstehende Neuverteilung der Wesen getrennt werden, müsst ihr selbst lesen.

Ich fand das Setting interessant und die rigide Systematik der Welt amüsant. Für mich war am Anfang ein bisschen zu viel Alltagsgeplänkel, aber ansonsten fühlte ich mich gut unterhalten.

Charaktere:

Light unsere fleißige und gutherzige Protagonistin wirkte auf mich sehr lebendig und dreidimensional. Ihre Handlungen waren nachvollziehbar und ihre Geduld und Offenheit waren sehr vorbildlich. Dennoch hat Laura Kneidl es geschafft, sie durch einige Eigenheiten zu einer realistischen Person zu machen. An Macken hätte es noch ein bisschen mehr sein können, aber insgesamt konnte ich gut mit Light.

Dante war schnuckelig. Man hat ihm von der ersten Sekunde nicht wirklich abgenommen, dass er so böse ist. Er war zwar frech und rebellisch, aber hatte doch einen weichen Kern. Dennoch hat er ein, zwei Aktionen gebracht, die Light berechtigterweise ausrasten ließen. Gegen Ende fand ich sein Verhalten etwas verwirrend, weil mir seine Gefühle nicht ganz klar waren bzw. der Übergang von der einen zur anderen Phase. Ohne zu spoilern kann ich hier nicht ganz so viel sagen, aber mir hat da noch ein Knackpunkt oder Gedankengang gefehlt.

Jude, Lights Bruder und sein Wesen Kane, fand ich interessant und sympathisch. Im Verlauf der Geschichte hatte ich jedoch das Gefühl, dass sie von ihrem Charakter abrückten und mehr Mittel zu Zweck wurden. Schachfiguren, die nur da sind, um die Geschichte voranzutreiben. Wie Kane, der in Light verliebt war, am Ende gehandelt hat, war für mich nicht nachvollziehbar. Gar nicht. Und für jemanden, der bereits 150 Jahre alt ist, hat er sich nicht so ganz angemessen verhalten.

Crispin, der Bösewicht der Geschichte, ist für mich auch eher durchgefallen. Er sollte der geniale, brutale Boss der Terrorgruppe Censio sein. Aber die ganze Gruppe war chaotisch und in ihrem Vorgehen etwas wirr. Mir hat es hier an Konsequenz gefehlt und ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass er nicht auf Versöhnung aus ist. Für mich war er schlichtweg nicht gut genug ausgearbeitet.

Die Nebencharaktere hatten genug Charakter um eine eigene Persönlichkeit zu haben, aber keine Chance sich weiter zu entwickeln, weil sie keine so große Rolle gespielt haben.

Die beiden Hauptcharaktere haben mir ganz gut gefallen, die anderen Personen waren jedoch durch ihr irrationales Verhalten manchmal etwas mechanisch und unrealistisch. An dieser Stelle hätte ich persönlich nochmal den Rotstift in die Hand genommen und überarbeitet, weil Potenzial da ist, das nicht genutzt wurde.

Ende:

Das Ende fand ich irgendwie frisch und mir gefiel, dass die Geschichte abgeschlossen, aber nicht zu Ende war. Es hat mich glücklich und neugierig gemacht, wie es mit der Welt weitergeht.

Die Gesamtwertung:

Ich mochte das Setting sehr gerne! Mir gefiel die Welt und der Schreibstil und ich fände es toll, noch mehr Geschichten aus der Welt der Delegierten zu lesen. Gerne auch mit anderen Charakteren. Ein paar Abzüge gibt es für mich bei den Charakteren. Alles andere sind eher kleine Kritikpunkte, die dem Lesevergnügen keinen Abbruch tun.

Ergibt insgesamt also 3,5 Seesterne!3,5seesterne.png


*via Amazon-Affiliate welche ich euch freiwillig verlinke. Dadurch entstehen für euch keinerlei Mehrkosten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s