Bücher

Meine 5 liebsten Bücher #WelttagdesBuches

Zum Welttag des Buches, dem Tag der Bibliophilen, der Leseratten, Bücherwürmer, Schreiberlinge, Verleger, Buchcoverdesigner, Lektoren und allen, die das geschriebene Wort lieben!

Was habt ihr heute vor?

http://www.welttag-des-buches.de/

So gerne ich auch einen Verlag besuchen würde, bei mir steht heute Lesen und Schreiben auf dem Plan. Nachher gehts mit den Freundinnen auch noch auf einen Kaffee ein bisschen an die frische Luft.

Zu gewinnen gibt es bei mir heute leider nichts, aber wenn ihr bis zum Ende des Beitrags lest, dann verlinke ich euch ein paar tolle Gewinnspiele! 😉

Ich hasse die Frage nach meinem Lieblingsbuch! Je nach Tagesstimmung würde ich unterschiedlich antworten. Außerdem müsste man differenzieren, denn wie kann ich eins meiner liebsten Kinderbücher mit einem meiner liebsten Horrorschocker vergleichen? Eine Top 5 zu erstellen ist auch nicht einfach, aber ein bisschen besser für mich zu bewältigen!

sie

Stephen King – Sie

Wer mich länger kennt, weiß: Ich liebe Horror, Düsteres & Paranormales! Dass mich ein Buch, in dem es absolut nichts Übernatürliches gibt so fesseln und in Angst versetzen kann, hätte ich nicht gedacht. Stephen King ist und bleibt für mich ein Vorbild was das Thema Spannung und „alltäglichen“ Horror angeht. Die Atmosphäre, die er in diesem Buch erzeugt, hat mich komplett umgehauen. Deswegen gehört „Sie“ stellvertretend für viele weitere seiner Werke auf jeden Fall in meine Top 5.

9783522177504

Michael Ende – Momo

Cassiopeia! Okay, es gibt noch mehr Gründe, warum ich dieses Buch liebe. Die Leichtigkeit, die Zeitlosigkeit, Momo, die kindliche, wertvolle Weltsicht. Dieses Buch wird immer aktuell bleiben und es enhält für mich so viele wichtige Botschaften. Was Michael Ende hier geschaffen hat, zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Übrigens ist dies meine erste Wahl, wenn es darum geht, jemandem etwas vorzulesen. Diese Geschichte vereint so viel, was mir wichtig ist. Freundschaft, Zeit, Kreativität, Dankbarkeit. Ich würde zu gerne Momo oder Meister Hora treffen. Und Cassiopeia.

images

Ransom Riggs – Die Stadt der besonderen Kinder

Stellvertretend für die ganze Trilogie steht hier Band 2, den ich geliebt habe. Fantasy auf so eine Art verknüpft mit Geschichte und den Schwierigkeiten des Erwachsen werdens. Dazu die besonderen Kinder, die einzigartig und liebenswert sind und all die kreativen Einfälle von Ransom Riggs – verknüpft mit den alten Fotografien aus Sammlerhänden. Eine anspruchsvolle, aber nicht abgehobene Sprache und eine düstere, ernste Atmosphäre. Ein fantastisches Abenteuer und eine Reihe, die sich sofort durch das Lesen in mein Herz geschlichen hat. Einfach besonders!

sophiechenRoal Dahl – Sophiechen und der Riese

Und noch so ein zeitloses Kinderbuch. Ich mochte es, weil es schräg und friedensbejahend war. Weil ich Sophiechen mochte und den Riesen und weil ich das Buch wirklich ganz krumm gelesen habe. Es ist eine herzerwärmende, fantasievolle und besondere Geschichte, die man so nicht ein zweites Mal findet. Auch hier steht dieses Buch für viele Werke von Roald Dahl, die mich im Laufe meines Lebens beeinflusst und inspiriert haben. Das tolle an diesen Büchern ist: Man kann sie auch als Erwachsener noch lesen. Noch ein Grund, warum es unbedingt auf meiner Liste stehen muss.

Harry-Potter-und-der-Gefangene-von-Askaban

Joanne K. Rowling – Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Eine Reihe, die meine Kindheit in Buch- und Filmform begleitet, mich inspiriert und meine Liebe für Magie und Fantasy so angefeuert hat, darf nicht fehlen. Ich weiß gar nicht mehr genau, warum mir Band 3 der liebste war. Vielleicht wegen dem Zeitreise Element. Wir haben Sirius, Werwölfe, Dementoren und viele komplexe Begebenheiten, die sich positiv abheben. Das dürfte der einzige Band gewesen sein, den ich mehr als zweimal gelesen habe. Auch die Filme zu den Büchern haben mir gefallen. Außerdem bin ich ein großer Fan von J.K. Rowling als Person.

So, das waren sie – meine fünf liebsten Bücher. Es ist jedes Mal aufs Neue schwer mich auf fünf Bücher zu beschränken, denn viele Bücher, die ich lese und nicht absolut grauenvoll finde, haben irgendwo einen Platz in meinem Herzen. Vor allem die Bücher, die ich hier auch mit 4,5 oder 5 Sternen bewerte wie 99 Namen von Jens-Michael Volckmann oder Ersticktes Matt von Nina C. Hasse.

Was sind eure Top 5? Teilt sie doch gerne in den Kommentaren, auf twitter oder auf Facebook mit mir!


Und ja, hier die versprochenen Gewinnspiele. Noch besser als Bücher zu kaufen, ist sie geschenkt zu bekommen. ❤

Gewinnspiele

Advertisements

Ein Kommentar zu „Meine 5 liebsten Bücher #WelttagdesBuches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s